Niederlage in Steinheim – Weiter geht es in Horn-Bad Meinberg

Niederlage in Steinheim – Weiter geht es in Horn-Bad Meinberg

Am Ende stand eine bittere 28:15-Niederlage auf der Anzeigentafel in der Steinheimer Sporthalle. In einem eigentlich zu erwartenden spannenden Spiel setzte sich der Gastgeber aus Steinheim am Ende deutlich gegen die 1. Herrenmannschaft der SG Sandhasen-Augustdorf-Hövelhof durch. “Steinheim macht ein sehr starkes Spiel und wir selber kommen nie ins Spiel”, zeigt sich Trainer Dominik Kestner nach dem Spiel enttäuscht.

“Steinheim hat eine sehr gute und aggressive Abwehr gestellt und uns immer wieder zu Fehlern gezwungen. In der Folge konnten sie viele einfache Tore erzielen”, erklärt Kestner. Die Anfangsphase konnten die Sandhasen noch sehr ausgeglichen gestalten. Erst in der fünften Spielminute gelang Steinheim das erste Tor. Nach dem 3:3 in der neunten Spielminute setzten sich die Gastgeber allerdings mit einem 6:0-Lauf auf 9:3 ab. In den folgenden Minuten bis zur Halbzeit gelang es Steinheim, den Abstand auf 14:6 zu erhöhen.

Auch in der zweiten Halbzeit setzte sich die Mannschaft aus Steinheim durch. „Zu viele technische Fehler und Verunsicherung lassen bei uns keinen Spielfluss zu”, erklärt Kestner die magere Torausbeute.

Für die Sandhasen geht es heute direkt weiter: Die 1. Herrenmannschaft der SG Sandhasen-Augustdorf-Hövelhof ist zu Gast beim TV Horn-Bad Meinberg. Die Gastgeber aus Horn und Bad Meinberg markieren aktuell mit fünf Punkten das Tabellenende. Dennoch sieht der Trainer die bevorstehende Herausforderung: “Wir müssen den Kopf frei haben und den Kampf annehmen.”

Damit das gelingt, müssen die Sandhasen aus Sicht von Trainer Dominik Kestner eine deutlich bessere Abwehr stellen: “Wir müssen durch Ballgewinne in der Abwehr zu einfachen Toren kommen.” Gleichzeitig gilt es, im Angriff die Abwehr von Horn-Bad Meinberg zu beschäftigen, um auch aus dem Spiel heraus zu Torerfolgen zu gelangen.

Vorstand

Kommentare sind geschlossen.